normal
Dr. theol. Cosmas Hoffmann OSB

Dr. theol. Cosmas Hoffmann OSB

Dozent Fundamentaltheologie und kulturell-religiöser Dialog mit nicht-christlichen Religionen / Religionswissenschaft

Publikationen

„Selig die Barmherzigen“ – Barmherzigkeit und Mitgefühl als spirituelle Grundhaltungen und gemeinsame Herausforderung für Christen und Buddhisten in der Welt von heute

in: Jahrbuch der PTH SVD St. Augustin, St. Ottilien 2014, 213-229.

Pioniere des monastischen interreligiösen Dialogs in Indien

in: P. Bsteh, B. Proksch (Hg.),Ordenscharismen im Aufbruch zum Dialog mit den Weltreligionen. Initiativen und Impulse, Berlin 2014, 20-40.

„Ich war fremd, und ihr habt mich aufgenommen“ (Mt 25,35), Gastfreundschaft – dem Fremden Raum geben

in: M. Eckholt, P. Rheinbay (Hg.), … weil Gott sich an die Menschen verschenkt. Ordenstheologie im Spannungsfeld zwischen Gottesrede und Diakonie, Würzburg 2012, 194 – 218.

Jahrgang 1965, machte das Abitur 1985 am Städtischen Gymnasium in Dortmund-Aplerbeck und begann im selben Jahr das Theologiestudium an der Theologischen Fakultät in Paderborn. Nach dem Vordiplom trat er 1987 in die Benediktinerabtei Königsmünster zu Meschede ein und setzte nach dem Noviziat 1988 in Bonn sein Theologiestudium fort und nahm zugleich das Studium der Vergleichenden Religionswissenschaften auf. 1989 erhielt er das DAAD-Stipendium für das Ökumenische Studienjahr an der Dormition Abbey in Jerusalem. 1991 Teilnahme am Spiritual-Exchange-Programm der DIM-MID in Japan, bei dem christliche Mönche in buddhistischen Klöstern mitleben. 1994 beendete er den Diplomstudiengang Theologie mit einer Arbeit über das Mönchtum als Ort der interreligiösen Begegnung und wurde im gleichen Jahr zum Priester geweiht. 1995 schloß er den Magisterstudiengang der Vergleichenden Religionswissenschaft mit einer Arbeit zu den „Bestattungsriten bei einigen Bantu-Stämmen Tansanias“ ab.

 
Beruflicher Werdegang
  • 1985 – 87 Studium der Katholischen Theologie an der Theologischen Fakultät in Paderborn als Priesteramtskandidat des Erzbistums Paderborn.
  • 1987 – 88 Noviziat in der Benediktinerabtei Königsmünster.
  • 30.09.1988 Zeitliche Profess.
  • 1988 – 89 Fortsetzung des Studiums der Katholischen Theologie und Beginn des Studiums der Religionswissenschaft an Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • 1989 – 90 Ökumenisches Studienjahr an der Dormito-Abtei in Jerusalem.
  • 1990 – 2001 Fortsetzung der Studien in Bonn.
  • 22.09.1991 Feierliche Profess.
  • 03.07.1993 Diakonenweihe.
  • 28.05.1994 Priesterweihe.
  • 09.07.1994 Diplom (Katholische Theologie).
  • 12.07.1995 Magister Artium (Vergleichende Religionswissenschaft).
  • 20.06.2001 Promotion (Katholische Theologie).
  • 01.09.2001 Leitung Haus der Stille der Abtei.
  • 01.08.2009 Leitung aller Gästehäuser der Abtei.
  • 15.10.2012 Beginn Lehrtätigkeit an der PTH der SVD.
  • 01.07.2013 Subprior der Abtei Königsmünster.

SS 2015

  • Seminar: Geweihtes Leben: Evangelium, Prophetie und Hoffnung in der Kirche.

WS 2014/15

  • Vorlesung: Die Selbstdarstellung der Kirche im Zweiten Vatikanischen Konzil und in der nachfolgenden Zeit.

SS 2014

  • Vorlesung: Gebet, Meditation und Kontemplation in den Weltreligionen.

WS 2013/14

  • Vorlesung: „Beten ist ein seltsam Werk.“ Gebet in den Weltreligionen.

WS 2012/13

  • Vorlesung: „Den Mönche in sich entdecken.“ Mönchtum in den Weltreligionen.
 
Kursangebote in der Erwachsenenbildung
  • 2004–2008 Reihe: „Lebenskunst".
    Zehn Kurswochenenden zu philosophischen und existentiellen Grundfragen.
  • 2005–2008 Reihe: „Lebensformen – religiöse Welten. Begegnung mit den Weltreligionen“.
    Acht Kurswochenenden zur Vermittlung von Lehre und geistlichen Ausdrucksformen.
  • 2010–2011 Reihe: Christliche Mystik.
    Sechs Kurswochenenden mit Dr. Gotthard Fuchs zu Hauptpersonen/-werke christlicher Mystik.
  • 1991 Japan Alltag und Leben in Klöstern des Zen-Buddhismus.
  • Seit 1991 Mitglied der DIM-MID (Dialogue Interreligieux Monastique - Monastic interfaith dialogue).
  • 1994 Tansania Missionspraktikum und Materialsammlung zu Bestattungsriten bei einigen Bantustämmen.
  • Seit 2003 Kooperation mit der Katholischen Akademie Schwerte.
  • Seit 2004 Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Buddhistisch-christlicher Dialog in NRW.
  • 2007–2011 Mitglied beim Arbeitskreis Ordenstheologie der DOK.
  • Seit 2010 Kooperation mit der Kontaktstelle für Weltreligionen (Wien).
  • 2014 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Georges-Anawati-Stiftung e.V.
Prof. Dr. theol. Thomas Lemmen

Prof. Dr. theol. Thomas Lemmen

Dozent Religionswissenschaft

Monographien

Notfallbegleitung für Muslime und mit Muslimen. Ein Kursbuch

gem. mit Nigar Yardim und Joachim Müller Lange, Gütersloh 2011, 160 S.

Islamische Vereine und Verbände in Deutschland

Hrsg. Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn 2002, 104 S.

Muslime in Deutschland - Eine Herausforderung für Kirche und Gesellschaft

Schriften des Zentrums für Europäische Integrationsforschung Bd. 46, Baden-Baden 2001, 325 S.

  • Seit 2018: Honorarprofessor im Fachbereich Sozialwesen an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln
  • Seit 2016: Studiengangleiter des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Interreligiöse Dialogkompetenz
  • Seit 2012: Lehrtätigkeit im Fach Religionswissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin
  • Seit 2010: Lehrtätigkeit im Fachbereich Sozialwesen an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln
  • Seit 2007: Referent für Islamfragen und interreligiösen Dialog im Referat Dialog und Verkündigung im Generalvikariat des Erzbistums Köln
  • 2002 bis 2007: Referent für Islamfragen im Referat Kirchen, Religionsgemeinschaften und interreligiöser Dialog des Bundesministeriums des Innern
  • 2000 bis 2001: selbständiger Publizist und Bildungsreferent
  • 1996 bis 1999: Promotionsstudiengang in Katholischer Theologie mit missionstheologischer Spezialisierung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin
  • 1995 bis 1996: Mitarbeiter im Referat für interreligiösen Dialog im Generalvikariat des Erzbistums Köln
  • 1992 bis 1995: Leiter eines kommunalen Integrationsprojekts in Dormagen
  • 1991 bis 1992: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Christlich-Islamischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO) in Frankfurt am Main
  • 1989 bis 1991: Lizentiatsstudiengang in Katholischer Theologie mit missionstheologischer Spezialisierung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin
  • 1988 bis 1991: Zweithörer im Magisterstudiengang Islamwissenschaft am Orientalischen Seminar der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1985 bis 1986: Studienbegleitendes Praktikum am Holy Ghost Juniorate in Ihiala/Anambra State, Nigeria
  • 1981 bis 1989: Diplomstudium der Katholischen Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin sowie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Seit 2010: Gründungsmitglied und Mitwirkung im Ethiknetzwerk Christentum und Islam
  • Seit 2009: Mitwirkung am Projekt Muslimische Notfallbegleitung der Christlich-Islamischen Gesellschaft e.V. (CIG)
  • Seit 2009: Mitwirkung am Interreligiösen Kalender des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2000: Geschäftsführer der Christlich-Islamischen Gesellschaft e.V. (CIG), Köln
Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/2020 und im Sommersemester 2020

Im Magisterstudiengang „Katholische Theologie“

  • Grundlagen und Praxis des christlich-islamischen Dialogs
  • Einführung in die Religionswissenschaft: Einführung in den Islam

Im berufsbegleitenden Masterstudiengang „Interreligiöse Dialogkompetenz“

  • Fundamentalismus
  • Seelsorge, Begleitung, Beratung im interkulturellen und interreligiösen Kontext
Masterstudiengang Interreligiöse Dialogkompetenz

SS 2019

  • Vorlesung: Der Einfluss nichtchristlicher religiöser Traditionen in Europa: Islam in Deutschland, 9 UStd.

WS 2018/2019

  • Vorlesung: Grundlagen des Islam und des christlich-islamischen Dialogs, 18 UStd.
  • Vorlesung: Ebenen des interreligiösen Dialogs: fachlich, alltagsbezogen, handlungsbezogen, spirituell, 18 UStd.

WS 2017/2018

  • Vorlesung: Seelsorge: Begleitung, Beratung im interkulturellen und interreligiösen Kontext, 9 UStd.

SS 2017

  • Vorlesung: Ebenen des interreligiösen Dialogs: fachlich, alltagsbezogen, handlungsbezogen, spirituell, 18 UStd.

WS 2016/2017

  • Vorlesung: Der Einfluss nichtchristlicher religiöser Traditionen in Europa: Islam in Deutschland, 9 UStd.

SS 2016

  • Vorlesung: Grundlagen des Islam und des christlich-islamischen Dialogs, 18 UStd.
 
Magisterstudiengang Katholische Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin

SS 2017

  • Seminar mit Exkursionen: Islam in Deutschland – Geschichte, muslimische Organisationen und Fragen der Religi-onsausübung, 2 SWS.

SS 2015

  • Seminar: Christlich-Islamischer Dialog – Grundlagen und Beispiele aus verschiedenen kulturellen und thematischen Zusammenhängen, 2 SWS.

WS 2012/2013

  • Vorlesung: Einführung in den christlich-islamischen Dialog, 2 SWS.

SS 2012

  • Vorlesung mit Ex-kursion (jedes zweite Studienjahr): Einführung in die Religionswissenschaft: Einführung in den Islam, 14 UStd.
 
Masterstudiengang Forschung und Innovation in der Sozialen Arbeit an der Ka-tholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln, Fachbereich Sozi-alwesen

WS 2017/2018

  • Ringvorlesung (jährlich): Muslimische Gemeinden als Partner in der Sozialen Arbeit, 4 UStd.
 
Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln, Fachbereich Sozialwesen

SS 2018

  • Seminar (jährlich): Grundlagen des Islam für die Soziale Arbeit, 2 SWS.
 
Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln, Fachbereich Sozialwesen

SS 2017

  • Seminar mit Exkursionen (jährlich): Praktische Ansätze der christlich-islamischen Bildungsarbeit, 2 SWS.

WS 2016/2017

  • Vorlesung (jährlich): Grundlagen des Islam für die interreligiöse Bildungsarbeit, 2 SWS.

WS 2011/2012

  • Seminar mit Exkursionen (jährlich): Praktische Ansätze der christlich-islamischen Bildungsarbeit, 2 SWS.

WS 2010/2011

  • Vorlesung (jährlich): Grundlagen des Islam für die interreligiöse Bildungsarbeit, 2 SWS.
 
Vorträge
  • Die islamischen Verbände und die Institute für Islamische Theologie an deut-schen Universitäten, Vortrag bei der Fachtagung Islamische Theologie in Deutsch-land der Katholischen Akademie Die Wolfsburg, 25. März 2019, Mülheim an der Ruhr.
  • Umgang mit religiöser Pluralität in der Hospiz- und Trauerpastoral, Vortrag bei der Konferenz Kirchliche Seelsorge und spirituelle Begleitung im Kontext vielfältiger religiöser und kultureller Lebensentwürfe des Deutschen Caritasverbands und der Deutschen Bischofskonferenz, 19. März 2019, Frankfurt am Main.
  • Interreligiöse Kompetenz als Beitrag zur Gestaltung religiöser Vielfalt, Vortrag und Workshop bei der Fachtagung Kultursensibel beraten der Katholischen Bundesar-beitsgemeinschaft für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Telefonseelsorge und Offe-ne Tür e.V. (Kath. BAG e.V.), 10. Januar 2019, Siegburg.
  • Christentum und Islam im Religionsunterricht der Berufskollegs – Chancen für einen Dialog der Religionen, Vortrag bei einer Weiterbildung für Religionsleh-rer/innen an Berufskollegs im Erzbistum Köln, 29. November 2018, Düsseldorf.
  • Interreligiöser Dialog als Fundamentalismusprävention?, Vortrag in der Studien-woche der Theologie im Fernkurs, 23./24. November 2017, Bergisch Gladbach.
  • Islam im Kontext Förderschule. Grundlagen zum Verständnis und zur Begeg-nung im schulischen Alltag, Vortrag beim religionspädagogischen Förderschultag des Erzbistums Köln, 29. März 2017, Köln.
  • Religiöse und kulturelle Vielfalt durch Migration. Herausforderung und Chance für die Bekenntnisschule, Vortrag bei der Fortbildungstagung für Schulleiterinnen und Schulleiter evangelischer Grundschulen der Evangelischen Kirche im Rheinland, 2. März 2017, Bonn.
  • Die Vielfalt des Islam als Herausforderung für die Schule, Vortrag beim Gesamt-schultag des Katholischen Schulreferats Köln und Leverkusen und des Schulreferats des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region, 8. Februar 2017, Köln.
  • Islam in Deutschland unter Berücksichtigung der Zuwanderung von Flüchtlin-gen, Vortrag bei der Fortbildung Interreligiöse Kompetenz und Integration in einer sich wandelnden Gesellschaft des Instituts für Lehrerfortbildung (IFL), 17. November 2016, Bad Honnef.
  • Religiöse und kulturelle Vielfalt durch Migration – Herausforderung und Chance für die Arbeit mit Jugendlichen, Vortrag bei der Jahrestagung des Bundesverbands katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V. (BVkE), 16. Novem-ber 2016, Würzburg.
  • Christlich-islamisches Verhältnis. Gemeinsamkeiten und Unterschiede und die Relevanz für den Alltag in unseren Einrichtungen, Vortrag beim Praxistag der Ka-tholischen Jugendagentur (KJA), 8. November 2016, Köln.
  • ...mit „fremden“ Religionen ins Gespräch kommen, Vortrag bei der Pädagogischen Woche des Erzbistums Köln, 25. Oktober 2016, Köln.
  • Vielfalt des Islam in Deutschland, Vortrag bei der Konferenz der Schulpflegschafts-vorsitzenden der Katholischen Schulen in Freier Trägerschaft im Erzbistum Köln, 29. September 2016, Köln.
  • Interreligiöse Dialogkompetenz, Vortrag bei der Klausurtagung der Diözesanen Kommission Islam im Bistum Limburg, 26. September 2016, Frankfurt am Main.
  • Islam in Deutschland – Veränderungen angesichts von Fluchtbewegungen als Herausforderung kirchlichen Handelns, Vortrag beim Studientag der Hauptabtei-lung Schule/Hochschule im Generalvikariat des Erzbistums Köln, 27. Juni 2016, Köln.
  • Islamismus und Salafismus in Deutschland, Vortrag beim Grundkurs Interreligiöser Dialog des Erzbistums Köln, 23. Juni 2016, Bad Honnef.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und praktische Ansätze einer Seelsorge im muslimischen Kontext, Vortrag beim Dialogforum Islam des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, 18. April 2016, Düsseldorf.
  • Religiöse und kulturelle Vielfalt durch Migration – Herausforderung und Chance für die Katholische Schule, Vortrag bei der Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Katholischen Schulen in Freier Trägerschaft im Erzbistum Köln, 10. März 2016, Köln.
  • Vielfalt des Islam in Deutschland, Vortrag in der Karl-Rahner-Akademie, 25. Februar 2016, Köln.
  • Begegnung auf Augenhöhe – Respektvoller und selbstbewusster Dialog mit Mus-limen im schulischen Kontext, Workshop beim Grundschultag des Erzbistums Köln, 13. Februar 2016, Bad Honnef.
  • Domradio: Ditib und die türkischen Behörden: Angehörige des türkischen Islamverbandes Ditib sollen Informationen über in Deutschland lebende Türken, die der Gülen-Bewegung nahestehen, an türkische Behörden weitergegeben haben. Dr. Thomas Lemmen erläutert im Interview mit dem Domradio die Verbindung der Ditib zum türkischen Staat. Das vollständige Gespräch finden Sie auf der Webseite des Domradios.
  • WDR-Zeitzeichen: 10 Jahre Deutsche Islamkonferenz: Das WDR-Zeitzeichen stellt an jedem Tag im Jahr ein besonderes Jubiläum vor. Am 27. September 2016 ging es um die Eröffnung der Deutschen Islamkonferenz zehn Jahre zuvor. Dr. Thomas Lemmen erläutert darin als einer von mehreren Experten das muslimische Leben in Deutschland. WDR-Zeitzeichen über die Deutsche Islamkonferenz
  • Domradio, 30. August 2016: Anlässlich der Schließung der König-Fahd-Akademie in Bonn-Bad Godesberg erläutert Dr. Thomas Lemmen, wie sich muslimische Gemeinden in Deutschland finanzieren. Hier finden Sie das Interview zum Nachlesen.
  • Domradio, 21. Juli 2016: Nach dem Putschversuch und der anschließenden Verhaftungswelle sprach das Domradio mit Dr. Thomas Lemmen über die Situation in der Türkei. Hier finden Sie das Interview zum Nachlesen.
  • Deutscher Dialogpreis 2014: Dr. Thomas Lemmen hat im November den Deutschen Dialogpreis 2014 des Bundes Deutscher Dialog Institutionen (BDDI) in der Kategorie „Interreligiöser Dialog“ erhalten. Mehr über den Deutschen Dialogpreis