normal
Dr. theol. Cosmas Hoffmann OSB

Dr. theol. Cosmas Hoffmann OSB

Dozent Fundamentaltheologie und kulturell-religiöser Dialog mit nicht-christlichen Religionen / Religionswissenschaft

Publikationen

„Selig die Barmherzigen“ – Barmherzigkeit und Mitgefühl als spirituelle Grundhaltungen und gemeinsame Herausforderung für Christen und Buddhisten in der Welt von heute

in: Jahrbuch der PTH SVD St. Augustin, St. Ottilien 2014, 213-229.

Pioniere des monastischen interreligiösen Dialogs in Indien

in: P. Bsteh, B. Proksch (Hg.),Ordenscharismen im Aufbruch zum Dialog mit den Weltreligionen. Initiativen und Impulse, Berlin 2014, 20-40.

„Ich war fremd, und ihr habt mich aufgenommen“ (Mt 25,35), Gastfreundschaft – dem Fremden Raum geben

in: M. Eckholt, P. Rheinbay (Hg.), … weil Gott sich an die Menschen verschenkt. Ordenstheologie im Spannungsfeld zwischen Gottesrede und Diakonie, Würzburg 2012, 194 – 218.

Jahrgang 1965, machte das Abitur 1985 am Städtischen Gymnasium in Dortmund-Aplerbeck und begann im selben Jahr das Theologiestudium an der Theologischen Fakultät in Paderborn. Nach dem Vordiplom trat er 1987 in die Benediktinerabtei Königsmünster zu Meschede ein und setzte nach dem Noviziat 1988 in Bonn sein Theologiestudium fort und nahm zugleich das Studium der Vergleichenden Religionswissenschaften auf. 1989 erhielt er das DAAD-Stipendium für das Ökumenische Studienjahr an der Dormition Abbey in Jerusalem. 1991 Teilnahme am Spiritual-Exchange-Programm der DIM-MID in Japan, bei dem christliche Mönche in buddhistischen Klöstern mitleben. 1994 beendete er den Diplomstudiengang Theologie mit einer Arbeit über das Mönchtum als Ort der interreligiösen Begegnung und wurde im gleichen Jahr zum Priester geweiht. 1995 schloß er den Magisterstudiengang der Vergleichenden Religionswissenschaft mit einer Arbeit zu den „Bestattungsriten bei einigen Bantu-Stämmen Tansanias“ ab.

 
Beruflicher Werdegang
  • 1985 – 87 Studium der Katholischen Theologie an der Theologischen Fakultät in Paderborn als Priesteramtskandidat des Erzbistums Paderborn.
  • 1987 – 88 Noviziat in der Benediktinerabtei Königsmünster.
  • 30.09.1988 Zeitliche Profess.
  • 1988 – 89 Fortsetzung des Studiums der Katholischen Theologie und Beginn des Studiums der Religionswissenschaft an Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • 1989 – 90 Ökumenisches Studienjahr an der Dormito-Abtei in Jerusalem.
  • 1990 – 2001 Fortsetzung der Studien in Bonn.
  • 22.09.1991 Feierliche Profess.
  • 03.07.1993 Diakonenweihe.
  • 28.05.1994 Priesterweihe.
  • 09.07.1994 Diplom (Katholische Theologie).
  • 12.07.1995 Magister Artium (Vergleichende Religionswissenschaft).
  • 20.06.2001 Promotion (Katholische Theologie).
  • 01.09.2001 Leitung Haus der Stille der Abtei.
  • 01.08.2009 Leitung aller Gästehäuser der Abtei.
  • 15.10.2012 Beginn Lehrtätigkeit an der PTH der SVD.
  • 01.07.2013 Subprior der Abtei Königsmünster.

SS 2015

  • Seminar: Geweihtes Leben: Evangelium, Prophetie und Hoffnung in der Kirche.

WS 2014/15

  • Vorlesung: Die Selbstdarstellung der Kirche im Zweiten Vatikanischen Konzil und in der nachfolgenden Zeit.

SS 2014

  • Vorlesung: Gebet, Meditation und Kontemplation in den Weltreligionen.

WS 2013/14

  • Vorlesung: „Beten ist ein seltsam Werk.“ Gebet in den Weltreligionen.

WS 2012/13

  • Vorlesung: „Den Mönche in sich entdecken.“ Mönchtum in den Weltreligionen.
 
Kursangebote in der Erwachsenenbildung
  • 2004–2008 Reihe: „Lebenskunst".
    Zehn Kurswochenenden zu philosophischen und existentiellen Grundfragen.
  • 2005–2008 Reihe: „Lebensformen – religiöse Welten. Begegnung mit den Weltreligionen“.
    Acht Kurswochenenden zur Vermittlung von Lehre und geistlichen Ausdrucksformen.
  • 2010–2011 Reihe: Christliche Mystik.
    Sechs Kurswochenenden mit Dr. Gotthard Fuchs zu Hauptpersonen/-werke christlicher Mystik.
  • 1991 Japan Alltag und Leben in Klöstern des Zen-Buddhismus.
  • Seit 1991 Mitglied der DIM-MID (Dialogue Interreligieux Monastique - Monastic interfaith dialogue).
  • 1994 Tansania Missionspraktikum und Materialsammlung zu Bestattungsriten bei einigen Bantustämmen.
  • Seit 2003 Kooperation mit der Katholischen Akademie Schwerte.
  • Seit 2004 Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Buddhistisch-christlicher Dialog in NRW.
  • 2007–2011 Mitglied beim Arbeitskreis Ordenstheologie der DOK.
  • Seit 2010 Kooperation mit der Kontaktstelle für Weltreligionen (Wien).
  • 2014 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Georges-Anawati-Stiftung e.V.
Prof. Dr. theol. Thomas Lemmen

Prof. Dr. theol. Thomas Lemmen

Dozent Religionswissenschaft

Monographien

Notfallbegleitung für Muslime und mit Muslimen. Ein Kursbuch

gem. mit Nigar Yardim und Joachim Müller Lange, Gütersloh 2011, 160 S.

Islamische Vereine und Verbände in Deutschland

Hrsg. Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn 2002, 104 S.

Muslime in Deutschland - Eine Herausforderung für Kirche und Gesellschaft

Schriften des Zentrums für Europäische Integrationsforschung Bd. 46, Baden-Baden 2001, 325 S.