normal
Prof. Dr. theol. Jerzy Skrabania SVD

Prof. Dr. theol. Jerzy Skrabania SVD

Dozent Kirchengeschichte

Neue Veröffentlichungen

Höltkers ethnologische Sammlung im Haus Völker und Kulturen, Sankt Augustin

in: François Rüegg (Hg.), Ethnographie und Mission. Georg Höltker und Neuguinea, Siegburg 2018 (Studie Instituti Missiologici SVD 112), 127-147.

Haus Völker und Kulturen. Seine Entstehungs- und Wirkungsgeschichte

in: LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit/Museumsberatung, Köln/LWL-Museumsamt für Westfalen, Münster (Hg.), Missionsgeschichtliche Sammlungen heute. Beiträge einer Tagung. Siegburg 2017 (Studie Instituti Missiologici SVD 111), 41-52.

Gesungener Glaube. Musik im Kontext jesuitischer Missionspraxis unter den Chiquitos

in: Christian Storch (Hg.), Die Musik- und Theaterpraxis der Jesuiten im kolonialen Amerika. Grundlagen, Desidarate, Forschungsperspektiven. Studio Verlag Sinzig 2014, 93-111.

  •  geboren 1957 in Langendorf (Wielowieś), Oberschlesien, Polen
  • seit 1979 Mitglied der Steyler Missionare
  • 1980–1982 Philosophiestudium am SVD-Missionspriesterseminar in Pieniężno, Polen
  • 1983–1987 Studium der Katholischen Theologie an der Phil.-Theol. Hochschule St. Gabriel SVD, Mödling/Wien
  • 1987 Priesterweihe
  • 1988–1991 Missionsarbeit auf den Philippinen
  • 1991–1997 Promotionsstudium im Fach Katholische Theologie an der Katholischen Universität Lublin (KUL)
  • 1997 Promotion zum Doktor der Theologie (Kirchengeschichte)
  • Seit 1995 Vorlesungen an SVD-Missionspriesterseminar in Nysa und Pieniężno, Polen
  • 1998–2003 Direktor des SVD Verlags Verbinum in Warschau
  • Seit 2004 Dozent und seit 2010 Professor für Kirchengeschichte an der PTH St. Augustin
  • Seit 2006 Dozent für Kirchengeschichte II am Interdiözesanen Seminar St. Lambert, Burg Lantershofen. Seit 2011 Mitglied des Vorstandes des Missionswissenschaftlichen Instituts St. Augustin. Direktor des Hauses Völker und Kulturen St. Augustin
Forschungsreisen
  • Philippinen (1996)
  • Paraguay / Bolivien (2011)
Vorlesungen als Gastprofessor

März 2016

  • Kirchengeschichte der Neuzeit: Martin Luther und seine Auswirkung (St. Matthias Mulumba Tindinyo Diözesanseminar von Eldoret, Kenia)

September 2013

  • Kirchengeschichte der Neuzeit: Martin Luther: ein Mann der Ökumene? (Diözesanse-minar von Peking, China)
 
Haus Völker und Kulturen, Sankt Augustin
  • „Und das Wort wurde Familie“ (Krippenausstellung 2017/2018.
  • „Aus welchem Holz ist Gott geschnitzt“ (Krippenausstellung 2016/2017)
  • „Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi“ (Osterausstellung März/April 2016)
  • „Und das Wort ist Fleisch geworden (Krippenausstellung 2015/2016)
  • „Krippen aus der ganzen Welt im Museum Haus Völker und Kulturen“ (Krippenaus-stellung 2014/2015)
 
Kinderuni im Rhein-Sieg-Kreis
  • „Die Magie der Zahlen – Zahlensymbolik bei den indigenen Völkern“ (13. Dezember 2018)
  • „Sprache gleich Kommunikationsmittel!?“ (07. Dezember 2017)
  • „Objekte voller Energie“ (02. Februar 2017)
  • „Andere Länder, anderer Glaube“ (21. Januar 2016)
 
Out of School
  • „Auf Entdeckungsreise durch die Kulturen und Religionen der Welt“ – Unterrichts-einheit (Übergeordnetes Thema: Kulturen und Glaubensgemeinschaften). Lernort: Museum – Haus Völker und Kulturen, Sankt Augustin. Initiative von Fields und Rotary Clubs, 18.04.2018.
 
Summer School
  • International Interdisciplinary Scientific Conference on „Marriage and Family in Different Cultures and Religions"
    May 20-21, 2019, Germany, Sankt Augustin (Bonn/Köln). Organizers of Conference:
    Philosophisch-Theologische Hochschule SVD St. Augustin (Jerzy Skrabania)
    University of Warmia and Mazury in Olsztyn, Faculty of Theology Lucjan Swito)
    Jerzy SKRABANIA – Family Model According to the Ethnological Artifacts of the Yoruba in HVK-Museum, St. Augustin.
  • Summer School 2019 of Creighton University, Program in Medical Anthropology, Mai 25th and 26th, 2019, Wien.
    “International and Interdisciplinary Perspectives on Care for Sick, Dying and the Dead”.
    - Jerzy SKRABANIA - The history of health care resorts from the ancient time and their association with religion (Christianity)
    - Jerzy SKRABANIA - The history of pilgrimages in Europe in general and Mariazell in particular, paying special attention to the association of such pilgrimages and relics to healing.
  • „The history of health resorts from the ancient time“, „Relics, Reliquaries and the veneration of Saints. Pilgrimage“ (Summer School „International and Interdisciplinary Perspectives on Care for Dying and the Dead“ 2018 of Creighton University, Mai 2018, Wien/Budapest).
  • „Reliquaries and the Veneration of Saints“, „Historical Overview of Care for the Sick, Dying, and the Dead in the Middle Ages“ (Summer School „The World in Dialog. International and Interdisciplinary Perspectives on Care for Dying and the Dead“ 2016 of Creighton University, Omaha, and Philoso-phisch-Theologische Hochschule SVD Sankt Augustin. Juli/August 2016, St. Augustin.
Vorträge
  • Universität Göttingen 2012: Workshop: Die musikalische Missionsarbeit der Jesuiten in Spanisch- und Portugiesisch-Amerika, 1540-1773: Forschungsperspektiven. Vortrag: Der gesungene Glaube bei den Chiquitos, Ostbolivien.
  • Bonn 2011 Wilhelm-Böhler-Klub – Kreuzzug und Djihad
  • Pienieżno 2010 -  Gründung des Missionshauses St. Adalbert, Mehlsack / Pienieżno – bezogen auf die Korrespondenz und den Austausch von Briefen, 1909-1920.
  • Oberseminar Maria Engelport 2009 -  Kirche in Dritten Reich - Ostpreußen
  • Pienieżno 2009 - Entstehung und Geschichte des Missionshauses St. Adalbert, Mehlsack/Pienieżno.

WS 2018 / 19

Vorlesungen:

  • Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin).
  • Patristik 1: Einführung in die Theologie der Griechischen Apologeten und Kirchenväter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums
  • Von der Reformation, der Erneuerung der katholischen Kirche (Trient) bis hin zu Ba-rock und Aufklärung.

WS 2017 / 18

  • AKG 1: Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin
  • Patristik 1: Einführung in die Theologie der Griechischen Apologeten u. Kirchenväter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums.
  • Von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart.

SS 2017

Seminar

  • Martin Luther: ein Mann der Ökumene? Martin Luther wird immer wieder ein großer Reformator der mittelalterlichen Kirche gesehen. Wie können uns heute fragen – wie weit war Luther ökumenisch orientiert.

WS2016 / 17

  • AKG 1: Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin
  • Patristik 1: Einführung in die Theologie der Griechischen Apologeten u. Kirchenväter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums
  • Von der Reformation, der Erneuerung der katholischen Kirche (Trient) bis hin zu Ba-rock und Aufklärung
  • Von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart

SS 2016

Seminar

  • Conversio gentium in verschiedenen geschichtlich-kulturellen Kontexten. Im Seminar werden konkrete Fallbeispiele der Erstevangelisierung aus der Geschichte des Christentums erforscht und dargestellt. In den Blick genommen werden die Protagonisten dieser Conversio gentium im Sinne einer persönlichen Herzensbekehrung: sowohl Missionare wie auch die Laien aus der lokalen Bevölkerung. Es geht dabei um einen vergleichende Analyse der verschiedenen Methoden der Christianisierung im Kontext unterschiedlicher Kulturen und Epochen (z. B. Germanen, Anglosaxen, Chinesen, Jesuitische Reduktionen

WS 2015 / 16

  • AKG 1: Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin
  • Patristik 1: Einführung in die Theologie der Griechischen Apologeten u. Kirchenväter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums

SS 2015
Seminar:

  • Das Museum Haus Völker und Kulturen – ein Ort der Geschichte des Sacrums.
    I. Nichtchristliche Sacrum Objekte
    II. Christliche Sacrum Objekte

WS 2014 / 15
Vorlesungen:

  • Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin).
  • Einführung in die Theologie der Griechischen Apologeten u. Kirchenväter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums.
  • Die historische Entwicklung der Kirche im Mittelalter (Papalismus, Konziliarismus, Theologie, Mystik).
  • Vertiefung im Bereich der Alten und der Mittleren und der Neueren Kirchengeschichte: Von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart.

WS 2013 / 14
Vorlesungen:

  • Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin).
  • Einführung in die Theologie der Griechischen Apologeten u. Kirchenväter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums

2011 / 2012
Vorlesungen:

  • Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin Gr.)
  • Einführung in die Theologie der Griechischen Väter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums.

Schwerpunkt / Fakultativ:

  • Kolonialstaat und katholische Mission – Religion und Kultur unter dem „Königlichen Patronat“.

Seminar:

  • Die Entwicklung des Zölibats in der Westkirche im Vergleich mit zölibatären Lebensformen in anderen Religionen.

2010 / 2011

Vorlesungen:

  • Die historischen Anfänge und Grundlagen des Christentums (bis Konstantin Gr.)
  • Einführung in die Theologie der Griechischen Väter. Die Anfänge des christlichen Mönchtums.
  • Von der französischen Revolution bis zur Gegenwart.

Schwerpunkt / Fakultativ:

  • Katholische Mission und Weltpolitik. II.

Seminar:

  • Christentum und Islam – Zwischen Konfrontation und Dialog.

Diplomarbeit:

  • Jacek Olszewski: P. Marian Żelazek SVD (1918-2006). Ein christlicher Bote unter den Ausgeschlossenen

2009 / 2010

Vorlesungen:

  • Entstehung, Entwicklung und theologische Bedeutung des christlichen Mönchtums. Griechische Apologeten und Kirchenväter des 3. Jahrhunderts.
  • Von Zeitalter Bernhards von Clairvaux bis zum Vorabend der Reformation.

Schwerpunkt / Fakultativ:

  • Katholische Mission und Weltpolitik. I.

Seminar:

  • Das Phänomen der Heiligenverehrung im Lauf der Geschichte in interreligiöser Perspektive

Diplomarbeit:

  • Irenäus Goor: Leben und Wirken des Hoch- und Deutschmeisters Clemens August von Wittelsbach (1732-1761).
  • Direktor des Hauses Völker und Kulturen.
  • Mitglied des Vorstandes des Missionswissenschaftlichen Instituts.

Interview

Wem gehört die Kunst der Kolonialzeit? Kontinente, Mai/Juni 2018, 17.

(To whom belongs the arts in the colonial time)

 

Recension

1. Recension, on April 12th, 2019.

Ecumenical movement against the contemporary changes of labour and their consequences for family: diagnoses and proposal from the conference of European Churches.

Universytet Warminsko-Mazurski, Olsztyn, „Forum Teologiczne” t. 20, 2019, Nr 1/2019.

2. Recension, on April 13th, 2019

Family Business: An Intergenerational Calling of the Human Person or A Bondage of Repeated Patterns of Life? An Essay on Catholic Anthropology

Universytet Warminsko-Mazurski, Olsztyn, „Forum Teologiczne” t. 20, 2019, Nr: 3/2019.

Summer School

Summer School 2019 of Creighton University, Program in Medical Anthropology, Mai 25th and 26th, 2019, Vienna

.“International and Interdisciplinary Perspectives on Care for Sick, Dying and the Dead”.

- Jerzy SKRABANIA - The history of health care resorts from the ancient time and their association with religion (Christianity)

- Jerzy SKRABANIA - The history of pilgrimages in Europe in general and Mariazell in particular, paying special attention to the association of such pilgrimages and relics to healing.

The 2nd Colloquia Familiaria:

International Interdisciplinary Scientific Conference on „Marriage and Family in Different Cultures and Religions"

May 20-21, 2019, Germany, Sankt Augustin (Bonn/Köln)

Organizers of Conference:

Philosophisch-Theologische Hochschule SVD St. Augustin (Jerzy Skrabania)

University of Warmia and Mazury in Olsztyn, Faculty of Theology (Lucjan Swito)

Jerzy SKRABANIA – Family Model According to the Ethnological Artifacts of the Yoruba in HVK-Museum, St. Augustin – ein Referat.

 

Artikels

Skrabania, Jerzy SVD, 2018: Höltkers ethnologische Sammlung im Haus Völker und Kulturen, Sankt Augustin, in: Rüegg, François (Hg.), Ethnographie und Mission. Georg Höltker und Neuguinea, 127-147. Siegburg: Franz Schmitt Verlag. (Studie Instituti Missiologici SVD 112)

Skrabania, Jerzy SVD, 2019: Ein Bildungszentrum für die Mission. Das 100-Jahr Jubiläum des Missionshauses St. Adalbert in Mehlsack / Pieniężno, in: Steyler Missionswissenschaftliches Institut Sankt Augustin (Hg.), Steyler Missionschronik 2020, 134-144.

Skrabania, Jerzy SVD, 2019: Unvergessliche Zeugnisse besonderer Kultur. Ethnologische Sammlungen im Museum „Haus Völker und Kulturen“ in Sankt Augustin, in: Olaf, Zimmermann / Theo, Geißler (Hg.): Kolonialismus-Debatte. Bestandsaufnahme und Konsequenzen, Bd. 17, Berlin, 70-72.

Skrabania, Jerzy SVD, 2020: Steyler Missionsübernahme auf der Insel Lubang, in: Steyler Missionswissenschaftliches Institut Sankt Augustin (Hg.), Steyler Missionschronik 2021, 9-16.

Skrabania, Jerzy SVD, 2020: The Museum Haus Völker und Kulturen Sankt Augustin. Its Origins and Effects, in: Steyler Missionswissenschaftliches Institut Sankt Augustin (Hg.), Verbum SVD, Fasciculus 2-3, Vol. 61, 193-211.

 

Skrabania, Jerzy SVD, 2020: The Philippines under the Spanish and American Colonisation (1565-1912). A historical-political-religious Development. Part. 1, in: NURT SVD, Vol. 148, No. 2, 8-26.

Skrabania, Jerzy, 2021: Biskup Maximilian Kaller; Ordynariusz Warmiński a Werbiści, in: Księga Pamiątkowa z okazji 100-lecia Domu Misyjnego w Pieniężnie (noch in der Redaktion)

 

 

Dr. phil. Georg Gresser

Dr. phil. Georg Gresser

Dozent Kirchengeschichte

Monographien

Clemens II. – der erste deutsche Reformpapst

Paderborn 2007.

Die Synoden und Konzilien der Zeit des Reformpapsttums in Deutschland und Italien von Leo IX. bis Calixt II. (1049-1123)

(= Konziliengeschichte, Reihe A, hrsg. v. WALTER BRANDMÜLLER), Paderborn 2006.

Das Bistum Speyer bis zum Ende des 11. Jahrhunderts

(= Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 89), Mainz 1998.

  • Jahrgang 1962, verheiratet, zwei Kinder
  • Studium in Köln und Bonn mit dem Ersten Staatsexamen in den Fächern katholische Theologie und Geschichte, sowie dem Magister artium in Geschichte, Bibliothekswissenschaften und Historischen Hilfswissenschaften
  • Promotion bei Odilo Engels in Köln 1993 in Mittelalterlicher Geschichte
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte in Köln
  • 2004 Habilitation im Fach Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg
  • Seit 2004 Privatdozent in Bamberg
  • Lehraufträge in Nürnberg und Bayreuth
  • 2009-2011 Referendariat und Abschluss des Zweiten Staatsexamens am Studienseminar in Duisburg
  • Seit 2009 Lehrer im Kirchendienst am Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasium in Düsseldorf
  • Seit 2013 auch Dozent an der PTH Sankt Augustin.
  • Görres-Gesellschaft
  • Internationale Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung
  • Gründungsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Theologische Mediävistik, St. Georgen (IGTM)
  • Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine (KV)
  • Deutscher Hochschulverband (DHV)
  • Historischer Verein Bamberg
  • Historischer Verein für den Niederrhein insbesondere für das alte Erzbistum Köln
  • Graduiertenkolleg „Generationenbewußtsein und Generationenkonflikte in Antike und Mittelalter“; Leitung: Prof. Dr. Hartwin Brandt, Uni Bamberg (bis 2009) 
  • Leiter der Zentralredaktion des neuen „Lexikon der Konzilien“, hg. von Walter Brandmüller, Nelson Minnich, Johannes Grohe und Peter Bruns (bis 2010).
  • Zentrum für Mittelalterstudien in Bamberg (ZEMAS, bis 2011)
  • Zentrum für Interreligiöse Studien in Bamberg (ZIS, bis 2011)

(1993-2001 Köln, 2002-2011 Bamberg, 2006/07 Nürnberg, 2013-2021 Sankt Augustin, seit 2021 Köln)

WS 2019/20

  • Seminar (zusammen mit Patrick Höring): Die Rolle von christlichen Jugendlichen und Jugendorganisationen im Widerstand gegen den Natinalsozialismus
  • Seminar: Heilige Frauen der Kirche – Martyrerinnen, Kirchenlehrerinnen, Ordensgründerinnen, Missionarinnen

SS 2019

  • Vorlesung: Die Christianisierung des römischen Reiches und Europas vom 4. bis zum 8. Jahrhundert (Staat und Kirche, Synoden und Konzilien, Bischöfe und Päpste) Vorlesung: Patristik II: Lateinische und griechische Kirchenväter vom 4. bis zum 10. Jahrhundert
  • Doktorandenkolloqium 

WS 2018/19

  • Vorlesung: Die Geschichte der Kirche im Mittelalter I: von der iro-schottischen Mission bis zum Investiturstreit
  • Vorlesung: Die Geschichte der Kirche im Mittelalter II: Vom Lateranense I bis zum Beginn der Reformation

SS 2018

  • Vorlesung: Die Christianisierung des römischen Reiches und Europas vom 4. bis zum 8. Jahrhundert (Staat und Kirche, Synoden und Konzilien, Bischöfe und Päpste) Vorlesung: Patristik II: Lateinische und griechische Kirchenväter vom 4. bis zum 10. Jahrhundert

WS 2017/18

  • Seminar: Die Entwicklung des Heiligenideals von den Wüstenvätern bis zu den Adelsheiligen
  • Oberseminar (Lizenzianden und Doktoranden): Widerstand ist das richtige Wort! Die Rolle der Katholischen Kirche im der Zeit des Nationalsozialismus

SS 2017

  • Vorlesung: Die Christianisierung des römischen Reiches und Europas vom 4. bis zum 8. Jahrhundert (Staat und Kirche, Synoden und Konzilien, Bischöfe und Päpste) Vorlesung: Patristik II: Lateinische und griechische Kirchenväter vom 4. bis zum 10. Jahrhundert

WS 2016/17

  • Vorlesung: Die Geschichte der Kirche im Mittelalter I: von der iro-schottischen Mission bis zum Investiturstreit
  • Vorlesung: Die Geschichte der Kirche im Mittelalter II: Vom Lateranense I bis zum Beginn der Reformation

SS 2016

  • Vorlesung: Die Christianisierung des römischen Reiches und Europas vom 4. bis zum 8. Jahrhundert (Staat und Kirche, Synoden und Konzilien, Bischöfe und Päpste) Vorlesung: Patristik II: Lateinische und griechische Kirchenväter vom 4. bis zum 10. Jahrhundert.

WS 2015/16

  • Seminar: Die ökumenischen Konzilien des Mittelalters als Brennpunkte der Kirchengeschichte Seminar: Geschichte und Spiritualität der katholischen Missionsorden im 19. und 20. Jahrhundert.

SS 2015

  • Vorlesung: Die Christianisierung des römischen Reiches und Europas (Staat und Kirche, Synoden und Konzilien, Bischöfe und Päpste).
  • Vorlesung: Patristik II: Epochen der Kirchengeschichte (Theologische Literatur, Historische Literatur, Entwicklungslinien).

WS 2014/15

  • Vorlesung: Die historische Entwicklung zur mittelalterlichen Christianitas (MA I): Die Kirche bei Germanen, Kelten und Slawen von den Karolingern bis zum Investiturstreit Vorlesung: Von der Reformation, der Erneuerung der katholischen Kirche (Trient) bis zur Französischen Revolution (NZ 1).

SS 2014

  • Vorlesung: Die Christianisierung des römischen Reiches und Europas (Staat und Kirche, Synoden und Konzilien, Bischöfe und Päpste).
  • Vorlesung: Patristik II: Epochen der Kirchengeschichte (Theologische Literatur, Historische Literatur, Entwicklungslinien).

WS 2013/14

  • Vorlesung: Kirchengeschichte des Mittelalters: Die Formierung des christlichen Abendlandes im Spiegel seiner Ordensgeschichte.
  • Seminar: Mittelalterliche Ordensgeschichte im Querschnitt: Benedikt von Nursia – Bruno von Köln – Bernhard von Clairvaux – Hildegard von Bingen – Franz und Klara von Assisi – Dominikus – Ignatius von Loyola – Franziskus Xaverius.

WS 2010/11

  • Hauptseminar: Konzilien – Brennpunkte der Kirchengeschichte.

WS 2009/10

  • Vorlesung: Geschichte des interreligiösen Dialogs.

SS 2009

  • Vorlesung: Funktionsweisen päpstlicher Herrschaft im Mittelalter.
  • Hauptseminar: Von Nero bis Nuruz – Christliches Martyrium in Antike und Mittelalter.

WS 2008/09

  • Hauptseminar: Vom Arianismus zum Jansenismus – Orthodoxie und Häresie im Spiegel der Zeiten.

SS 2008

  • Vorlesung: Geschichte des Papsttums 1: Von Gregor I. bis zum staufisch-päpstlichen Gegensatz.
  • Hauptseminar: “Die Feste feiern, wie sie fallen.” – Einführung in die Heortologie.
  • Seminar: Papst und Konzil im Mittelalter.
  • Seminar: Heilige Frauen in der Kirche: von den frühchristlichen Märtyrerinnen bis Edith Stein.
  • Seminar: Ordensgeschichte im Querschnitt: von den Wüstenvätern bis zu den Missionsorden.

WS 2007/08

  • Vorlesung: Kirchengeschichte der Neuzeit (2): Die katholischen Missionsorden im 19. und 20. Jahrhundert in Amerika, Afrika und Asien.
  • Hauptseminar: Ende der Zeit – Zeit des Endes. Apokalyptische Vorstellungen in Spätantike und Mittelalter und ihre Rezeption.
  • Hauptseminar: Privileg, Bulle, Motu proprio – Die Entwicklung der Papsturkunde von den Anfängen bis Papst Benedikt XVI.
  • Seminar: „Geht und lehret alle Völker.“ - Die Mission in Amerika, Afrika und Asien im 19. und 20. Jahrhundert.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.

SS 2007

  • Vorlesung: Kirchengeschichte der Neuzeit (1): Reformation und Gegenreformation und ihre Auswirkungen auf die Ordensgeschichte der Frühen Neuzeit.
  • Hauptseminar: „Spargentes semina verbi“ – Hochmittelalterliche Bischofssitze als geistige Zentren und Orte der Verkündigung des Evangeliums.
  • Seminar: Bayerische Kirchengeschichte. Die Gründung des Bistums Bamberg vor 1000 Jahren.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.
  • Oberseminar: Neuerscheinungen zur Kirchengeschichte.

WS 2006/07

  • Vorlesung: Kirchengeschichte des Mittelalters (2): Religiöse Bewegungen des Hoch- und Spätmittelalters.
  • Hauptseminar: … im Osten nichts Neues! Die Kirche und der Krieg gegen Perser und Muslime von der Spätantike bis zum 4. Kreuzzug.
  • Seminar: Ordensgeschichte im Querschnitt: Benedikt von Nursia – Norbert von Xanten – Franz von Assisi – Ignatius von Loyola - Angela Merici – Maria Ward.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.
  • Seminar: Einführung in die Quellenkunde und die bibliographische Recherche.

SS 2006

  • Vorlesung: Kirchengeschichte des Mittelalters (1): Die Formierung des christlichen Abendlandes im Spiegel seiner Ordensgeschichte.
  • Hauptseminar: Athleten, Heroen, Bekenner und Asketen – Heilige und Heiligenverehrung in Antike, Mittelalter und Früher Neuzeit.
  • Seminar: Heilige Frauen vom Alten Testament bis Edith Stein.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.

WS 2005/06

  • Vorlesung: Kirchengeschichte der Neuzeit (2): Von der Französischen Revolution bis zum Vaticanum II.
  • Hauptseminar: Ketzer, Häretiker und Schismatiker: Entstehung und Überwindung der großen Häresien in Antike und Mittelalter.
  • Seminar: „Habemus papam“. Geschichte und Entwicklung des Papsttums von Petrus bis Benedikt XVI.
  • Seminar: Einführung in die bibliographische Recherche und die Bibliotheksbenutzung.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.

SS 2005

  • Vorlesung: Kirchengeschichte der Neuzeit (1): Von der Reformation zur Revolution (1789).
  • Hauptseminar: Christen und Muslime im Orient und Okzident (Konfliktbewältigung und Integration von Syrien bis Spanien im Mittelalter).
  • Seminar: Reformation und Gegenreformation.
  • Seminar: Kirchengeschichtliche Quellenkunde: Urkundenlehre.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.

WS 2004/05

  • Vorlesung: Papsttum und Kirche im Spätmittelalter: Von Innozenz III. bis zur Renaissance.
  • Hauptseminar: Gregor der Große und seine Zeit.
  • Seminar: Christen unter dem Hakenkreuz. Kirche zwischen Anpassung und Widerstand.
  • Repetitorium/Examenskolloquium: Kirchengeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit.

SS 2004

  • Vorlesung: Geschichte des Papsttums im Mittelalter: Von Gregor dem Großen bis Innozenz III.
  • Übung: Quellenkurs zur Vorlesung: Historiographie, Urkunden, Briefe.
  • Hauptseminar: Die Entstehung des Kardinalkollegiums: Wahlgremium und Senat der Kirche.
  • Übung: Einführung in die Chronologie: Kalender und Datierungen in Antike und Mittelalter.

WS 2003/04

  • Übung: Einführung in die Schrift-, Buch- und Bibliotheksgeschichte des Altertums und des Mittelalters.
  • Seminar: Missionare in Afrika. Die Arbeit der Missionsorden auf dem „schwarzen Kontinent“ vom 17. Jahrhundert bis heute.

SS 2003

  • Repetitorium: Die Kirchengeschichte des Mittelalters (2).
  • Seminar: Heilige Frauen in Spätantike und Mittelalter:Von den Wüstenmüttern zu den heiligen Königinnen.

WS 2002/03

  • Repetitorium: Die Kirchengeschichte des Mittelalters (1).
  • Seminar: Regnum et sacerdotium. Kaiser und Papst im Konflikt.

WS 2000/01

  • Seminar: Einführung in die bibliographische Recherche und die Bibliotheksbenutzung.
  • Seminar: Konziliengeschichte des Mittelalters – Brennpunkte der Kirchengeschichte.

SS 2000

  • Seminar: Heiligkeit im Mittelalter. Heiligen- und Reliquienkult am Beispiel der Kölner Stadtpatrone (Hl. Ursula und 11.000 Jungfrauen, Heilige Drei Könige).

WS 1999/2000

  • Seminar: Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften: Paläographie, Diplomatik, Heraldik, Sphragistik, Kryptographie.
  • Seminar: Necropolis Germaniae. Speyer als Totenstadt der deutschen Könige.

SS 1999

  • Seminar: Chronologie und Diplomatik. Festrechnung und Urkundendatierungen in Kaiser-, Bischofs- und Papsturkunden des hohen und späten Mittelalters.
  • Seminar: Das Wormser Konkordat (1122). Das Ringen zwischen Regnum und Sacerdotium um die Macht.

WS 1998/99

  • Übung: Einführung in die Insignienkunde und Paramentik.
  • Seminar: Tausend Jahre Hl. Kaiserin Adelheid (+ 999): Adelsheiligkeit im Spiegel der Kirchenreform.

SS 1998

  • Übung: Schrift-, Buch- und Bibliotheksgeschichte des Mittelalters: Kloster- und Stiftsbibliotheken als Überlieferungsträger des christlichen Glaubens.
  • Seminar: Die Zeit der frühen Karolinger: Germanische contra christliche Herrschaftslegitimation.

WS 1997/98

  • Übung: Chronologie II: Einführung in die Heortologie.
  • Seminar: Hl. Hildegard von Bingen: Äbtissin, Ärztin, Mystikerin.

SS 1997

  • Übung: Einführung in die bibliographische Recherche II: Bibliographie – Katalog – Online-Recherche.
  • Seminar: Papst Paschalis II. Probleme der historischen Biographie.

WS 1996/97

  • Übung: Chronologie I: Feiern im Rhythmus der Zeit. Zeitmessung und Datierung vom Alten Testament bis zur Reform Gregors XIII.
  • Seminar: Die Judengemeinden von Mainz, Worms und Speyer im 11. Jahrhundert: Kirchliche Positionen zu den Pogromen am Vorabend des ersten Kreuzzugs.

SS 1996

  • Übung: Einführung in die bibliographische Recherche: Quellen – Regesten – Editionen - Bibliographien.
  • Seminar: Das Zeitalter des Investiturstreits.

WS 1995/96

  • Übung: Konziliengeschichte von der Spätantike bis zum Ende des Hochmittelalters.
  • Seminar: Köln im Frühmittelalter.

SS 1995

  • Übung: Einführung in das Schrift-, Buch- und Bibliothekswesen des Mittelalters.
  • Seminar: Die Zeit der Salier – eine gesellschaftliche Umbruchzeit.

WS 1994/95

  • Übung: Sprach- u. Übersetzungskurs an lateinischen Texten des Mittelalters.
  • Seminar: Odilo von Cluny, Epitaphium domine Adelheide auguste. Übungen zur Kaiserin Adelheid und den Ottonen.

SS 1994

  • Übung: Regula sancti Benedicti. Ordensregeln im Früh- und Hochmittelalter.
  • Seminar: Bischofsamt und Bischofsvita.

WS 1993/94

  • Übung: Sprach- u. Übersetzungsübungen an lateinischen Texten des Mittelalters.
Ausgerichtete Symposien
  • Internationale Tagung: Spargentes semina verbi. Hochmittelalterliche Bischofssitze als geistige Zentren und Orte der Verkündigung des Evangeliums, Bamberg 23.-27. Juli 2007. Lehrstuhl für Kirchengeschichte, zusammen mit der Internationalen Gesellschaft für Theologische Mediävistik (IGTM), Frankfurt/M.
  • Internationales Symposium zur Konziliengeschichte, „Aktuelle Forschung in Antike, Mittelalter und Neuzeit“, Lehrstuhl für Kirchengeschichte zusammen mit der Internationalen Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung, 17.-21. April 2006.
  • 1054 – 1204: Vom Schisma zur offenen Konfrontation, Symposium des Lehrstuhls für Kirchengeschichte der Otto-Friedrich Universität Bamberg, 1.-3. Juli 2004.
 
Wissenschaftliche Vorträge
  • Gregor VII. und Paschalis II.- Benediktiner auf der cathedra Petri?, Tagung in der Erzabtei Sankt Peter in Salzburg vom 19.-21. Oktober 2016: Benediktiner als Päpste, Sektion 1: Benediktinische Päpste im frühen und hohen Mittelalter, veranstaltet von Andreas Sohn, Universität Paris XIII.
  • Mönche und Nonnen beim Aufbau früher abendländischer Ortskirchen. Die Rolle von Klostergründungen für die Bischofssitze, Forum für Weltreligionen. Ökumenische Arbeitsstelle für interreligiösen Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit: Diaspora als Modell monotheistischer Weltpräsenz - Die Bedeutung der Orden für die Ortskirchen, 15.-17. März 2015, Salzburg.