normal

Kirchenrecht, Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte

Prof. Dr. theol. Lic. iur. can. Christoph Ohly

Prof. Dr. theol. Lic. iur. can. Christoph Ohly

Kommissarischer Rektor / Lehrstuhlinhaber Kirchenrecht, Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte
Forschungsschwerpunkte:
  • Theologische Grundlagenfragen des Kanonischen Rechts
  • Kirchliches Verfassungs- und Vereinigungsrecht
  • Verkündigungs- und Sakramentenrecht

Neue Veröffentlichungen

Aktuelle Herausforderungen des kirchlichen Weiheamtes

Der Priestermangel und die seit Jahren andauernde Missbrauchskrise haben das sakramentale Weiheamt in der Kirche in Bedrängnis gebracht. Vor diesem Hintergrund haben sich der Schülerkreis und der Neue Schülerkreis Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI. bei einer Tagung in Rom mit den theologischen Grundlagen und den gravierenden Anfragen an das kirchliche Weiheamt beschäftigt: Was ist das Spezifische des sakramentalen Amts in der katholischen Kirche und wie unterscheidet es sich vom protestantischen Amtsverständnis? Wozu braucht es überhaupt ein Amt in der Kirche? Wie wichtig ist der Zölibat? Welche Voraussetzungen müssen für die Weihe erfüllt sein? Diese und andere Fragen werden auf der Basis und in Auseinandersetzung mit der Theologie Joseph Ratzingers diskutiert. hrsg. von Christoph Ohly / Sven Leo Conrad / Rainer Hangler

Rechtskultur und Rechtspflege in der Kirche. Festschrift für Wilhelm Rees

Zum 65. Geburtstag von Wilhelm Rees, Professor für Kirchenrecht an der Universität Innsbruck, spiegelt die ihm gewidmete Festschrift Rechtskultur und Rechtspflege in der Kirche dessen grundlegendes Anliegen wider. Bei der kritischen Analyse der kirchlichen Ordnung und der kommentierenden Begleitung der kirchlichen Gesetzgebung tritt er immer wieder dafür ein, dem Ideal der Gerechtigkeit gemäße Lösungen zur Geltung zu bringen. Die Beiträge der Autoren bieten eine Auseinandersetzung mit dem Œuvre von Wilhelm Rees in zentralen Bereichen der Kanonistik, u.a. des kirchlichen Verfassungsrechts, des Sanktions- und Verfahrensrechts sowie des vergleichenden Religionsrecht.

Das Geschenk der Berufung zum Priestertum. Zur Zukunft der Priesterausbildung

Motiviert durch die neue universalkirchliche Grundordnung der Priesterausbildung (Ratio Fundamentalis) aus dem Jahre 2016 standen die Fragen zur heutigen Priesterausbildung im Mittelpunkt der interdisziplinären Kirchenrecht-Tagung in Trier im Februar 2018. Die Vorträge und Impulsreferate sowie einige eigens für die Publikation verfasste Beiträge werden mit diesem Band vorgelegt.

Aktivitäten-Archiv

Bitte hier klicken!

Kirchenrecht, Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte

„Lernt aber auch, das Kirchenrecht in seiner inneren Notwendigkeit und in seinen praktischen Anwendungsformen zu verstehen und – ich wage es zu sagen – zu lieben: Eine Gesellschaft ohne Recht wäre eine rechtlose Gesellschaft. Recht ist die Bedingung der Liebe“

Papst Benedikt XVI.,

Schreiben an Seminaristen und Theologiestudierende, 2010

Das kirchliche Recht stellt nach diesen Worten mehr als ein reines Ordnungsgefüge dar, es entstammt dem Wesen der Kirche selbst. Demnach weist das konkrete kirchliche Handeln in Wort, Sakrament und Caritas immer auch einen rechtlichen Charakter auf, der an die Vorgegebenheit des Rechts durch den Glauben erinnert. Jede Norm muss demzufolge in ihrem Bezug zum Glauben verstanden werden. Dann aber kann sie das kirchliche Leben zur Entfaltung bringen und diesem als Werkzeug der Liebe und Wahrheit dienen.

Das Kirchenrecht als Teildisziplin der Theologie versucht, diesem Anspruch gerecht zu werden, indem es in den verschiedenen Rechtsbereichen aufzeigt, welche Relevanz kirchliche Normen für die Gemeinschaft der Gläubigen haben können. Dazu gehören beispielsweise das kirchliche Verfassungsrecht, das Verkündigungsrecht, das Sakramenten- und Eherecht und das Religionsrecht (Staatskirchenrecht), mit denen gerade heute auch zahlreiche kirchlich und gesellschaftlich relevante Fragen verbunden sind: Papst und Konzil, Pfarrgemeinderat und Diözesansynode, Hochschule und Religionsunterricht, Struktur und Charisma, Kirchensteuer und Kirchenaustritt, Gesetzgebung und Rechtsprechung und anderes mehr.

Antworten darauf sowie einen offenen und durchdringenden Dialog darüber bieten die kirchenrechtlichen Lehrveranstaltungen an unserer Hochschule.

Mag. Theol. M.Ed. Nina Jungblut

Mag. Theol. M.Ed. Nina Jungblut

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kirchenrecht, Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte / Rektorat
Mag. Theol. Sebastian Marx

Mag. Theol. Sebastian Marx

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Kirchenrecht, Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte / Rektorat