normal

Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlicher Dialog

Prof. Dr. theol. Dr. soc. Elmar Nass

Prof. Dr. theol. Dr. soc. Elmar Nass

Prorektor / Lehrstuhlinhaber Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlicher Dialog
prorektor@khkt.de
Forschungsschwerpunkte:
  • Wirtschafts-, Ordnungs-, Führungsethik
  • Soziale Gerechtigkeit und Soziale Marktwirtschaft
  • Digitalisierung und Technikethik
  • Gewinnender Dialog zwischen Kirche und Gesellschaft

Neue Veröffentlichungen

Christliche Sozialethik. Orientierung, die Menschen (wieder) gewinnt

Christliche Sozialethik ist eine wesentliche Kompetenz des Christentums, denn sie reflektiert und strukturiert das Handeln kirchlicher Akteure in ihrem gesellschaftlich-politischen Umfeld. Der Autor bietet zunächst eine detaillierte Grundlegung mit zahlreichen aktuellen Bezügen. In einem zweiten Teil kommt das Verhältnis christlicher zur allgemeinen Ethik in der Postmoderne in den Blick und wird in die globalen Debatten um Ökumene bei der Schaffung neuer weltweiter ethischer Standards eingeordnet. Ein abschließender praxisbezogener dritter Teil eröffnet weite Perspektiven für die praktische Umsetzung ethischer Fragestellungen in zentralen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens. ISBN: 978-3-17-037056-2

Deus Homo! 21 christliche Orientierungen für das 21. Jahrhundert. Mit einem Geleitwort von Bischof Dr. Helmut Dieser

Lesebücher mit Antworten auf große Herausforderungen unserer Zeit und Zukunft boomen. Wie selbstverständlich wird dabei meist ohne Gott argumentiert. Warum eigentlich? Diese Lücke wird jetzt geschlossen. Ausgangsthese ist einfach die Annahme: "Stell Dir vor, es gibt Gott - und dann finde Antworten auf die Fragen des 21. Jahrhunderts!" Dieses Lesebuch beleuchtet mit einer christlichen Sicht auf Mensch und Gesellschaft aktuelle Herausforderungen und Zukunftsszenarien. Es bietet einen christlichen Orientierungskompass im Dickicht vieler Herausforderungen an, wie etwa die Zukunft der Schöpfung, Digitalisierung, Anfang und Ende des Lebens, Familienbild, Krieg und Frieden, Globalisierung, Währungskrise, soziale Gerechtigkeit, Ökonomisierung, Terrorismus u. v. a. m. Praktikable Prinzipien und herausfordernde Antworten beweisen ihre Aktualität. Sie laden ein, große soziale Fragen heute im Licht der Werte Jesu zu deuten. ISBN: 978-3-643-14526-0

Utopia christiana – Vom Kirche- und Christsein heute. Zwei kirchenutopische Dialoge. Mit einem Geleitwort von Erzbischof Ludwig Schick

Deutschland 2020: Ein Bistum wagt neue Wege. Schluss ist es mit Niedergang und Selbstmitleid. Wieder im Fokus stehen: Freundschaft mit Jesus, glaubwürdige Vorbilder, überzeugendes Menschenbild, Transzendenz fürs Leben, Glaubensfreude, einladendes Bekenntnis. 20 Jahre später: Das Bistum Utopia lebt diese 'Kirche von heute'. Missionare berichten begeistert davon. Die Utopia christiana ist ein kritischer Spiegel für unser Kirche-Sein. Dort wurden wesentliche Gründe der Krise erkannt und zum Guten gewendet, mit ökumenischer Note. Es ist Zeit, Schritte in diese Richtung zu wagen. ISBN: 978-3-643-14221-4.

Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlicher Dialog

Das Fach „Christliche Sozialwissenschaften“ steht als ausdrücklich theologische Disziplin an der Schnittstelle zu Wirtschafts-, Rechts-, Politik- und Gesellschaftswissenschaften. Es erkennt grundsätzliche wie aktuelle soziale Fragen und ethische Dilemmata unserer Zeit, bietet im christlichen Bekenntnis vernunftmäßig plausible Antworten an und tritt selbstbewusst in den konstruktiven Dialog mit alternativen sozialethischen Orientierungen. Ausgangspunkt einer solcher christlichen Positionierung ist der in Schrift, Lehramt und Tradition begründete heilsgeschichtliche Ansatz. Daraus folgt als Kompass die christlich-naturrechtliche Idee von Schöpfung, Mensch, Würde und Gesellschaft. Auf diesem Fundament sozialer Werte, Prinzipien und Tugenden steht eine freiheitlich-christliche Sozialordnung im Geist von Joseph Höffner, Oswald von Nell-Breuning und anderer auch ökumenisch bedeutsamer Denker wie etwa Walter Eucken oder Alfred Müller-Armack. Die Aktualität dieser Ordnung zeigt sich in gut begründeten, eine zunehmend säkulare Gesellschaft herausfordernden Antworten auf relevante soziale Fragen, etwa nach:

  • Lebensrecht,
  • (sozialer) Gerechtigkeit,
  • Demokratie und Streitkultur,
  • Freiheit und sozialer Verantwortung,
  • Bewahrung der Schöpfung,
  • Frieden, Krieg und Terror,
  • Wirtschafts-, Währungs- und Eigentumsordnung,
  • Rationierung und Rationalisierung,
  • Führungskultur in Unternehmen, Politik und Kirche,
  • Familie und Staat,
  • Globalisierung, Digitalisierung, Gesundheitswesen etc.
Prof. Dr. rer. pol. Clemens Dölken OPraem

Prof. Dr. rer. pol. Clemens Dölken OPraem

Dozent Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlicher Dialog

Publikationen

Katholische Sozialtheorie und liberale Ökonomik. Das Verhältnis von katholischer Soziallehre und Neoliberalismus im Lichte der modernen Institutionenökonomik

Dissertation; Tübingen 1992 [= Die Einheit der Gesellschaftswissenschaften, Band 77].

Mission – Evangelisierung – Inkulturation

Jahrbuch der Phil.-Theol. Hochschule SVD St. Augustin Vol. 5 (2017): Migration, Sankt Ottilien, S. 25 - 36.

Gleichheit und Gerechtigkeit im Angesicht der Armut

Jahrbuch der Phil.-Theol. Hochschule SVD St. Augustin Vol. 4 (2016): Migration, Sankt Ottilien, S. 77 – 88.