normal
Dr. theol. Sr. Justina Metzdorf OSB

Dr. theol. Sr. Justina Metzdorf OSB

Dozentin Neues Testament

Publikationen

Das Matthäusevangelium. Kapitel 19-21

Göttingen 2017 (Novum Testamentum Patristicum I/6)

Die Tempelaktion Jesu. Patristische und historisch-kritische Exegese im Vergleich
Tübingen 2003 (WUNT II 168)
  • geb. 1973 in Trier
  • 1992-1997 Studium der Katholischen Theologie, Altphilologie und Germanistik in Mainz
  • 1993-1998 Stipendiatin in der Grund- und Graduiertenförderung der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk
  • 1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte und Patrologie am Fachbereich Katholische Theologie der Uni Mainz
  • 2000-2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neues Testament am Fachbereich Katholische Theologie der Uni Mainz
  • 2003 Promotion im Fach Neues Testament mit der Arbeit „Die Tempelaktion Jesu. Patristische und historisch-kritische Exegese im Vergleich“
  • 2003 Eintritt in die Benediktinerinnen-Abtei Mariendonk
  • 2009-2013 Mitarbeit am Projekt „Novum Testamentum Patristicum“ (DFG)
  • seit 2014 Mitarbeit am Projekt der Abtei Mariendonk „Die Psalmenauslegung der Kirchenväter“
  • Seit 2017 Dozentin für Einleitung in das Neue Testament an der PTH
Dr. theol. Rita Müller-Fieberg

Dr. theol. Rita Müller-Fieberg

Dozentin Neues Testament

Publikationen

Kirche werden durch Aufbruch und Wagnis. Erzählfiguren in der Apostelgeschichte als Handlungsmodelle – Katechetische Arbeitshilfen

(Feiern mit der Bibel 34) Stuttgart 2013. (gemeinsam mit Beate Kowalski)

Denn wo du hingehst, will ich auch hingehen. Biblische Personen als Handlungsmodelle – Katechetische Arbeitshilfen

(Feiern mit der Bibel 33) Stuttgart 2012. (gemeinsam mit Beate Kowalski)

Das „neue Jerusalem“ – Vision für alle Herzen und alle Zeiten? Eine Auslegung von Offb 21,1-22,5 im Kontext von alttestamentlich-frühjüdischer Tradition und literarischer Rezeption

(Bonner Biblische Beiträge 144) Berlin/Wien 2003.

Geboren 1968 in Bergisch Gladbach, verheiratet, zwei Kinder.

 

Akademische Qualifikation
  • 2003: Promotion zum Dr. theol. im Fach Katholische Theologie (Neutestamentliche Exegese) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1996: Zweites Staatsexamen für die Sekundarstufe I und II (Kath. Religionslehre, Französisch; Studienseminar Siegburg)
  • 1998: Erweiterungsprüfung Deutsch (Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn)
  • 1994: Erstes Staatsexamen für die Sekundarstufe I und II (Kath. Religionslehre, Französisch; Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und am Institut Catholique Toulouse)
 
Berufliche Stationen
  • Seit 2014: Dozentin für Exegese des Neuen Testaments an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin; seit 2015: Gleichstellungsbeauftragte.
  • Seit 2004: Dozentin für Biblische Theologie und Religionspädagogik am Institut für Lehrerfortbildung Essen-Werden, einer Einrichtung der fünf (Erz-)Bistümer Nordrhein-Westfalens: Fort- und Weiterbildung im Fach Katholische Religionslehre (u.a. in Studien- und Zertifikatskursen) www.ifl-fortbildung.de
  • Seit 1996: Referentin in der theologischen Erwachsenen- und Familienbildung.
  • 2004-2014: Lehrbeauftragte für Exegese des Neuen Testaments an der Philosophisch- Theologischen Hochschule SVD St. Augustin.
  • 2004-2008: Herausgeberin und Redakteurin des jährlichen Sonderheftes „Die Mitarbeiterin Spezial“.
  • 1998-2004: wissenschaftliche Mitarbeiterin für Neues Testament am Institut für Katholische Theologie der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 1990-91: Fremdsprachenassistentin des Pädagogischen Austauschdienstes am Lycée Foch und Collège Jean Moulin, Rodez (Frankreich).
Philosophisch-Theologische Hochschule der Steyler Missionare St. Augustin

SS 2019

  • Vorlesung: Der Gott Israels als Vater unseres Herrn Jesus Christus
  • Grundlagen des Judentums (Lehrveranstaltung im Rahmen des Masterstudiengangs Interreligiöse Dialogkompetenz; gemeinsam mit P. Dr. Martin Kleer MSC)

WS 2017/18

  • Vorlesung: Die Johannesoffenbarung
  • Vorlesung: Die Kindheitsgeschichten Jesu

SS 2017

  • Vorlesung: Der Gott Israels als Vater unseres Herrn Jesus Christus

WS 2016/17

  • Grundlagen des Judentums (Lehrveranstaltung im Rahmen des Masterstudiengangs Interreligiöse Dialogkompetenz; gemeinsam mit P. Dr. Martin Kleer MSC)

SS 2016

  • Vorlesung: Der Galaterbrief

WS 2015/16

  • Die Pastoralbriefe
  • Die synoptische Endzeitrede Mk 13 parr

SS 2015

  • Der Gott Israels als Vater unseres Herrn Jesus Christus

SS 2013

  • Vorlesung: Das Markusevangelium

SS 2012

  • Vorlesung: Gleichnisse Jesu

SS 2011

  • Vorlesung: Das Lukasevangelium

SS 2010

  • Vorlesung: Die Kindheitsgeschichten Jesu

SS 2009

  •  Vorlesung: Die Wunder Jesu im Spiegel der Evangelien

SS 2008

  • Seminar: Paulus und die Deuteropaulinen

SS 2007

  • Vorlesung: Passion und Auferstehung Jesu

SS 2006

  • Vorlesung: Die Bergpredigt Jesu

SS 2005

  • Vorlesung: Johanneische Theologie

SS 2004

  • Vorlesung: Die Gleichnisse Jesu
  • Griechisch I (vierstündig)
 
Justus-Liebig-Universität Gießen

WS 2003/2004

  • Hauptseminar: Dem historischen Jesus auf der Spur.

SS 2003

  • Hauptseminar: Anknüpfung und Widerspruch. Das Christentum in der „multireligiösen“ Welt (in Verbindung mit Prof. Dr. Ferdinand R. Prostmeier).

WS 2002/2003

  • Übung: Bibel und moderne Literatur – ein spannungsreiches Verhältnis.

WS 2000/2001

  • Hauptseminar: Zwischen den Testamenten. Eine Einführung in die frühjüdische Literatur (in gemeinsamer Verantwortung mit Dr. Gabriele Faßbeck).

SS 2000

  • Hauptseminar: Die Gottesfrage in Röm 9-11 (in Verbindung mit Prof. Dr. Gerhard Dautzenberg).

WS 1999/2000

  • Hauptseminar: Endzeiterwartungen im Frühjudentum und im Urchristentum (in Verbindung mit Prof. Dr. Gerhard Dautzenberg).

WS 1998/1999 bis WS 2003/2004 in regelmäßiger Durchführung als wissenschaftliche Mitarbeiterin:

  • Proseminar „Einführung in die Exegese der synoptischen Evangelien / des Neuen Testaments“.
  • Griechisch-Lektürekurs.
 
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

WS 2009/2010

  •  Seminar: Die Wunder Jesu im Spiegel der Evangelien.

WS 2007/2008

  • Seminar: Passion und Auferstehung Jesu im Spiegel der Evangelien.
 
Theologische Fakultät Paderborn

seit 2017

  • Lehrbeauftragte für die Studiengänge zum Erwerb des Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre mit der Maßgabe der Tätigkeit im Institut für Lehrerfortbildung Essen-Werden.
  • Vorträge, Workshops, Studientage zu biblischen Themen im Religionsunterricht im Rahmen der Tätigkeit als Dozentin für Biblische Theologie am Institut für Lehrerfortbildung Essen-Werden.
  • „Dialog mit den Religionen: Gespräche zwischen Muslimen und Christen“, Katholisches Bildungswerk Köln.
  • „Biblische Quellentage“ für Familien, Erzbistum Köln.
  • „Theologie im Fernkurs“, Bildungswerk der Erzdiözese Köln.
  • „Theologische Volkshochschule“, Katholisches Bildungswerk Wien.
Radiobeiträge

Deutsche Welle, Wort zum Sonntag:
2012

  • 10. März 2012: Namenlose Heldinnen des Alltags – zum Beispiel: die für ihr Recht eintretende Witwe in Lk 18,1-8.
  • 24. März 2012: „Mit dem Reich Gottes ist es wie mit einem Attentäter…?“ (EvThom 98) – eine jesuanische Zumutung jenseits der Bibel.
  • 7. April 2012: Über die Gnade zu finden, was man nicht gesucht hat: Der Schatz im Acker (Mt 13,44).
  • 21. April 2012: „… wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“ (Lk 14,7-11; 18,9-14).

2011

  • 7. Mai 2011: Jüngere bevorzugt! – Über einen sonderbare biblische Eigentümlichkeit.
  • 21. Mai 2011: Rahel und Lea – oder: Die Sehnsucht nach dem, was ich nicht habe.
  • 4. Juni 2011: Jakob hatte nicht nur Söhne – Dina, die vergessene Jakobstochter.
  • 18. Juni 2011: „Vater, Mutter, Kind…“? – Die „Familia Dei“, ein neutestamentliches Alternativmodell.

2010

  • 3. Juli 2010: Die Bibel – ein Reiseführer?
  • 17. Juli 2010: Unterwegs sein.
  • 31. Juli 2010: „Kulturschock“ auf Reisen.
  • 14. August 2010: Alle Reisen führen letztlich doch wieder zu uns selbst.
  • 28. August 2010: Sehnsuchtsziele – weil „wir auf dieser Erde nicht ganz zu Hause sind…“ (Heinrich Böll).
    (Zweitveröffentlichung bei www.katholisch.de: Themenwoche „Reisezeit – Biblisch reisen. Unterwegssein mit der Heiligen Schrift“, August 2015.)

2009

  • 14. März 2009: Judas Iskariot: Einer von uns!
  • 28. März 2009: „Gelitten unter Pontius Pilatus“… – ein Römer in unserem Glaubensbekenntnis.
  • 11. April 2009: Ostern – Wendezeit. Maria Magdalena begegnet dem Auferstandenen.
  • 25. April 2009: „Wer immer nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken.“ (H. Laxness) – Ein Blick auf Offb 21f.

2008

  • Silvia Becker / Rita Müller-Fieberg: Interview zu Fronleichnam. Deutsche Welle, 22. Mai 2008.

Deutschlandfunk, Am Sonntagmorgen:
2012

  • 16. September 2012: Lea und Rahel – schwesterliche Rivalinnen und Erzmütter Israels.

2009

  • 27. September 2009: Stark durch ein starkes Team. Paulus und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Deutschlandfunk, Morgenandacht:
2012

  • 16. April 2012: Jesus, der Dichter – Über die verwandelnde Kraft des Erzählens.
  • 17. April 2012: Von der Tugend der Hartnäckigkeit: Die um ihr Recht kämpfende Witwe (Lk 18,2-5).
  • 18. April 2012: Von törichten Momenten und verpassten Chancen (Mt 25,1-13).
  • 19. April 2012: „Gottlob, dass ich kein Pharisäer bin“? (Lk 18,9-14).
  • 20. April 2012: Das Gleichnis vom Attentäter (EvThom 98) – eine außerbiblische Herausforderung.
  • 21. April 2012: „Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz“ (Mt 6,21; 13,44).

2010

  • 31. Juli 2010: Die Bibel – ein Reiseführer?

Domradio Köln:

2016

  • 27. November 2016: Interview zu „Licht in der Bibel“.

2015

  • 30. Mai 2015: Interview zu „Wein in der Bibel“.
  • 17.-22. August 2015: Gesprächspartnerin zum Tagesevangelium.